Bedeutung des Darms für Gesundheit und Wohlbefinden
Das Thema Darm ist immer mehr in aller Munde. Durch immer höheren Stress und eine unausgewogene Ernährung leiden immer mehr Menschen an Blähungen, Durchfällen und Schmerzen im Magen und Darm.
Durch literarische Bestseller wie „Darm mit Charme“ kommt immer mehr Bewusstsein der Bevölkerung in das Thema. In der asiatischen und indischen Kultur gilt der Bauch schon lange als „Sitz der Seele und Gesundheit“. In spiritueller Hinsicht gilt er als die „Körper Mitte“ oder „Zentrum der körperlichen und geistigen Kraft.

Geschichte des Darmsystems
Bereits vor Jahrhunderten entdeckten Wissenschaftler, dass Bakterien positive Effekte für den Menschen haben können. Es wurden sogenannte „probiotische Bakterien“ (nützliche Bakterien) erforscht und entdeckt, dass diese eine gesundheitsfördernde Wirkung haben. Von Franz Xaver Mayr wurde erforscht, dass die Sanierung der Darmregion zur Regeneration des Menschen beiträgt.
Glücklicherweise gibt es nunmehr in unserer modernen Schulmedizin immer mehr Veröffentlichungen, die den Einfluss der Darmflora auf unsere Gesundheit bestätigen. Nicht zuletzt wird durch die neuste Neurogastrologieforschung bestätigt, dass eine Verbindung zwischen Darm und Hirn besteht. Der Bauch wird daher auch als „Baugehirn“ bezeichnet.
Aber auch bei der Untersuchung von chronischen Erkrankungen wie Allergien, Rheuma, Diabetes und chronischen Magen-Darm-Entzündungen werden Verbindungen zwischen dem Darm und der allgemeinen Gesundheit (allgemeinen Wohlergehens) entdeckt. Als mögliche Behandlung, z. B. von Blähungen und Durchfall werden zur Unterstützung der Darmflora Probiotika empfohlen.

Welche Aufgaben hat der Darm?
Der Darm ist Zuständig für die Verdauung, Generierung von Nährstoffen und Vitaminen und dem Ausscheiden verdauter Nahrung. Er ist damit ein wichtiger Bestandteil unseres Immunsystems. Er ist für unser Leben absolut notwendig und seine Bestandteile überdecken den meisten Teil unseres Körpers, was dies auch logisch macht.
Ca. 80% der Immunzellen des Körpers sind im Darm. Das Immunsystem ist damit wesentlich vom Darm abhängig. Ein wichtiger Bestandteil ist damit eine gute Darmflora, die das Immunsystem wesentlich unterstützt, so dass die Darmbarriere gut funktionieren kann und mit dieser mit speziellen Mechanismen die Eindringung von unerwünschter Krankheitskeime verhindert.
Zudem beherbergt der Darm das „darmeigene“ Nervensystem – unser Bauchhirn. Dieses ist verantwortlich für unser sogenannte Bauchgefühl. Es ist ein Nervengeflecht aus 100 Millionen Nervenzellen, das den gesamten Magen-Darm-Trakt verbindet. Zusammen mit den im Darm hergestellten Bakterien und Botenstoffen – z. B. dem Glückhormon Serotonin – kommuniziert der Bauch mit dem Hirn.

Was ist das Mikrobiom?
Als Darm-Mikrobiom werden die rd. 100 Billionen Mikroorganismen bezeichnet, die auf der Darmschleimhaut leben. Sie bilden mit dem Darm ein komplexes System. Es wird vermutet, dass ca. 2000 verschiedene Bakterienarten im Darm leben. Das Mikrobiom ist unverwechselbar, wie ein Fingerabdruck. Relevant für das allgemeine körperliche Wohlbefinden ist die Vielfallt der Bakterien.
Je mehr Bakterienstämme vorhanden sind, desto stabiler ist das System. Diese Bakterien tauschen sich aus und bilden Verbände. Beeinflusst wird die Zusammensetzung durch Ernährungsgewohnheiten oder regelmäßige Medikamenteneinnahme.
Auch Stress sowie mangelnde Bewegung können das Mikrobiom aus dem Gleichgewicht bringen. Mit einer ausgewogenen, ballaststoffreichen Ernährung und einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr sowie täglicher körperlicher Bewegung sowie Entspannungsphasen können Mikrobiom und Darmschleimhaut aktiv unterstützt werden.

Darmgesundheit
Die Darmgesundheit ist ein Zusammenspiel von Darmflora und Darmschleimhaut sowie dem Immunsystem des Darms und kann extern beeinflusst werden. Störungen können ausgelöst werden durch eine ungeeignete Zusammensetzung der Darmflora –Dysbiose genannt – und der damit verbundenen erhöhten Durchlässigkeit der Darmwand.
Dadurch können unerwünschten Stoffe in den Körper eindringen sowie die Entstehung chronischer Darmschleimhautentzündungen entstehen.
Zur Wiederherstellung der Darmbarrierefunktion stehen verschiedenste Möglichkeiten zur Unterstützung der Darmgesundheit, wie zum Beispiel Darmreinigungen, Darmsanierungen zur Verfügung.

Bei der Darmberatung werden folgende Themen behandelt:

Die Darmgesundheitsberatung ist eine in erster Linie auf Probiotika und Mikronährstoffen bezogene Produktberatung (Nahrungsergänzungsmittel: Gruppe der Lebensmittel) und ist keine medizinische beziehungsweise medizinisch-technische Leistung, und ersetzt auch keine medizinsche Behandlung beim Arzt.
Unsere Inhalte stellen ausdrücklich keinerlei Heilversprechen dar. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer einen Arzt. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information oder Produkte ergeben. Wir geben ausdrücklich keine Verzehrsempfehlungen.Unsere Inhalte stellen ausdrücklich keinerlei Heilversprechen dar. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer einen Arzt. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information oder Produkte ergeben. Wir geben ausdrücklich keine Verzehrsempfehlungen.

Informationen

Newsletter

News, Artikel, Videos, Tipps & Erfahrungen
Hier klicken & kostenlos Anmelden

Folge mir auf Social Media

Jetzt beim Newsletter anmelden und kostenlos mein Ebook erhalten
Jetzt beim Newsletter anmelden und kostenlos mein Ebook erhalten